Februar 2018

Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Laurent

„Für den Erfolg ist nicht ausschlaggebend, wo du beginnst, sondern wie hoch du hinaus willst.“ Dieses Zitat von Nelson Mandela lag der Schulleiterin der Nelson Mandela Realschule plus stets am Herzen.

VerabschiedungSchulleiterinFrau Laurent wurde jetzt in den Ruhestand verabschiedet. In einem großen Festakt dankte die Schulgemeinschaft ihrer stets engagierten Schulleiterin, die die Schule mit großem Herz und Verstand leitete und immer die Vision hatte, mit Hilfe aller der am Schulleben Beteiligten die Werte von Nelson Mandela in ihrer Schule umzusetzen. Wir wünschen Frau Laurent alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass sie die Nelson Mandela Realschule plus noch oft besuchen wird.

Bis zur Besetzung der Schulleiterstelle wird die Schule kommissarisch von Frau Konrektorin Laura Wendel geleitet.

Hier finden Sie den Artikel, der in der Tageszeitung Trierischer Volksfreund zu der Verabschiedungsfeier erschienen ist:
https://www.volksfreund.de/region/trier/gutes-abgangszeugnis-fuer-die-rektorin_aid-7125946

Unsere Schule mit dem „ACT! Eine-Welt-Schulpreis“ ausgezeichnet.

PreisverleihungAct2018Das entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN e. V.) zeichnete in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung unsere Schule mit dem „ACT! Eine-Welt-Schulpreis“ aus. Die Nelson Mandela Realschule plus erhält den Preis für den „außergewöhnlichen Einsatz für Vielfalt, Fairness und Toleranz“. Der Preis wurde der Schule in einem Festakt verliehen. Im Rahmen dieser Feier wurden mehrere Projekte der Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet. In verschiedenen Aktionen sprachen sich die Jugendlichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aus.

So betonte der Schülersprecher Johannes Steilen in seiner Rede, dass es eine Selbstverständlichkeit sei, sich so stark wie möglich gegen Rassismus einzusetzen. Die Schule sei stolz darauf, Schülerinnen und Schüler aus mehr als 30 Nationen zu unterrichten. Diese Einstellung wird auch in der Partnerschaft mit einer Schule aus Ruanda deutlich, die die Nelson Mandela Realschule plus pflegt. Hierfür soll auch das Preisgeld von 400 Euro genutzt werden, das die Schulgemeinschaft im Zuge der Preisverleihung erhält.

RoteHand2018Das Engagement der Schülerinnen und Schüler gegen den Einsatz von Kindersoldaten ist ein weiterer Punkt, der bei der Preisverleihung zum Tragen kam. Bereits seit einigen Jahren beteiligt sich unsere Schule am „Red Hand Day“, wobei Handabdrücke von Kindern und Jugendlichen in roter Farbe gesammelt werden.

Am 9. Februar übergaben die Schüler die Plakate an Oberbürgermeister Wolfram Leibe, der die Aktion unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://m.volksfreund.de/region/trier/partnerschule-rote-haende-auszeichnung-nelson-mandela-realschule_aid-7162691?pgnr=0

„Berufe in der Box“

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 des Wahlpflichtfachs Wirtschaft und Verwaltung haben sich in Anlehnung an die Unterrichtsreihe „Das soziale Netz“ mit Berufen im Handwerksbereich beschäftigt.

Sie hatten zur Aufgabe, sich über einen Beruf des Handwerks zu informieren, der in der Stadt Trier bzw. im Kreis Trier-Saarburg erlernt werden kann. Es galt Fragen zur Dualen Ausbildung, Ausbildungsdauer und Ausbildungsvergütung zu klären, sowie sich über ansässige Betriebe zu informieren. Die erarbeiteten Informationen sollten anschließend künstlerisch in Szene gesetzt werden und das unter dem Motto „Berufe in der Box“.

In der Gestaltung sollten berufsspezifische Darstellungen aufgegriffen und so umgesetzt werden, sodass der „Beruf in der Box“ zu erkennen ist. In der Wahl des Handwerksberufs waren die Schülerinnen und Schüler frei. Sie durften interessengeleitet ihre eigene Box gestalten und so ihre Sicht des Berufs veranschaulichen.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit folgenden Berufen beschäftigt:

  • Elektriker/in
  • Make-up Artist
  • KFZ-Mechatroniker/in
  • Florist/in
  • Maler- und Lackierer/in
  • Bestatter/in

Mit den „Berufe in der Box“-Kästen haben die Schülerinnen und Schüler am Schülerwettbewerb der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg teilgenommen – und gewonnen!

Mit den „Berufe in der Box“-Kästen haben die Schülerinnen und Schüler am Schülerwettbewerb der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg teilgenommen

Völkerballturnier in der Arena Trier

Zum zweiten Mal fand ein großes Völkerballturnier in der Arena Trier statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler der Nelson Mandela Realschule plus teilnahmen.

Organisiert von den Sportkolleginnen und -kollegen der Schule spielten die Schüler gegen die Klassenteams der gleichen Klassenstufe und die Sieger spielten im Finale gegen Gegner, die sich ebenfalls gut geschlagen hatten. In den Spielpausen konnte  an verschiedenen Workshops wie Zumba, Tanzen, Handball, American Football teilgenommen werden.

Völkerballturnier in der Arena Trier

Auch Spieler der Gladiators Trier boten einen Workshop an, der bei den Jugendlichen sehr beliebt war.

Erwähnenswert ist weiterhin, dass Migrantenkinder der Afa Trier willkommen geheissen wurden, die sich mühelos in das Spielgeschehen integrierten. Denn genau das war das große Plus der Aktion: Alle konnten mitmachen, egal, welche Muttersprache gesprochen wird, egal, welche Stärken und Schwächen man im Unterricht zeigt. Das Völkerballturnier vereinte alle Schülerinnen und Schüler, jeder konnte sich  einbringen und die Gewinner erlebten, dass man es nur als Team, gemeinsam schaffen kann.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die das Turnier organisiert und durchgeführt haben, an die Kooperationspartner, die Workshops geleitet, an die Kolleginnen, die für die Verpflegung gesorgt und an alle, die dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltung zu einem großen Erfolg wurde.